Was bewirkt Braunschweigs neuer Trainer?

In den letzten fünf Spielen sprang für den TSV 1860 München nicht ein Sieg heraus. Gegen Eintracht Braunschweig soll sich das ändern.
Am letzten Spieltag nahm der TSV 1860 gegen den SV Meppen die vierte Niederlage in dieser Spielzeit hin.
1860 München führt mit 13 Punkten die zweite Tabellenhälfte an.
Die Heimbilanz von 60 ist ausbaufähig. Aus sechs Heimspielen wurden nur sechs Punkte geholt.
Gegen Lotte kam Braunschweig im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (2:2). Nach dem Spiel war für Trainer Henrik Pedersen Schluss. Er wurde entlassen.
Eintracht Braunschweig förderte aus den bisherigen Spielen einen Sieg, fünf Remis und fünf Pleiten zutage.
Auf eine sattelfeste Defensive kann der Gast bislang nicht bauen. Die bereits 23 kassierten Treffer zeigen deutlich, wo der Nachfolger an der Seitenlinie André Schubert den Hebel ansetzen muss.
Mit nur acht Zählern auf der Habenseite ziert der Tabellenletzte das Tabellenende der 3. Liga.
Auswärts verbuchte Braunschweig bislang erst sechs Punkte.
Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang Eintracht Braunschweig auch nur ein Sieg in fünf Partien.
1860 fehlen voraussichtlich die Spieler Helmbrecht und Niemann. Mauersberger und Steinhart könnten nach der Länderspielpause genesen sein. Bei Braunschweig sind jetzt schon alle an Bord.
Braunschweigs neuer Trainer wird Schwung ins Spiel der Niedersachsen bringen wollen, aber im Duell der Löwen sind die von der Grünwalder Strasse in Giesing bevorteilt.

Mögliche Wett-Tipps:

 

Braunschweig lag in dieser Saison in der 3. Liga 430 Minuten zurück. Das ist der höchste Wert des Wettbewerbs.
Tipp 1: Braunschweig verliert

 

In den letzten 11 Spielen von Braunschweig in der 3. Liga sind mehr als 1.5 Tore gefallen.
Tipp 2: Mehr als 1.5 Tore

 

Wett Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie! Bitte wetten Sie verantwortungsvoll.