Rubin Kazan und Dynamo Moskau trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden.
Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.
Im Hinspiel hatten sich die Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden getrennt.
Dynamo Moskau startete mit fünf Änderungen in diese Partie. Für Evgenev, Morozov, Panchenko, Tetteh und Markov liefen diesmal Vladimir Rykov, Moskvichev, Aleksei Kozlov, Sunjic und Cernych auf.
Vladimir Rykov musste nach nur 19 Minuten vom Platz, für ihn spielte Ivan Temnikov weiter.
Bis zur Halbzeit änderte sich am Zählerstand nichts, sodass Rubin Kazan und Dyn. Moskau nach 45 Minuten torlos in die Kabinen gingen.
Als Danil Lipovoy in der 64. Minute für Miguel Cardoso auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert.
Das erste Tor des Spiels ging an Rubin Kazan. Allerdings gelang dies nur mithilfe von Dynamo Moskau, denn Unglücksrabe Evgeny Lutsenko beförderte den Ball ins eigene Netz (69.).
Vyacheslav Grulev, der von der Bank für Fedor Cernych kam, sollte für neue Impulse bei Dyn. Moskau sorgen (77.).
Nach Assist von Lutsenko war es Grulev, der für den Ausgleich verantwortlich zeichnete (86.).
Schließlich gingen Rubin Kazan und Dynamo Moskau mit einer Punkteteilung auseinander.
Rubin Kazan macht im Klassement Boden gut und steht nun auf Rang sieben.
Dyn. Moskau macht in der Tabelle einen Schritt nach vorne und steht nun auf dem elften Platz.
Remis scheint das Lieblingsergebnis der beiden Kontrahenten zu bleiben (Rubin Kazan zehn Unentschieden, Dynamo Moskau acht). Rubin Kazan holt mit diesem Ergebnis jetzt schon die dritte Punkteteilung in Folge.
Als Nächstes steht für Rubin Kazan eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:30 Uhr) geht es gegen Zenit St. Petersburg. Dyn. Moskau empfängt parallel Ural Jekaterinburg.
Wett Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie! Bitte wetten Sie verantwortungsvoll.