Jubilo Iwata bestätigte auch im letzten Ligaspiel die schlechte Saisonleistung und verabschiedet sich mit einer 1:2-Niederlage gegen Meister Kawasaki Frontale in die Relegation um den Abstieg.
Übrigens: Noch einmal Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft an Toru Oniki und sein Team! Jetzt steht der Feier nichts mehr im Weg.
Im Hinspiel hatte die Heimmannschaft ebenso keinen Zweifel an der eigenen Klasse aufkommen lassen und das Duell mit 3:0 gewonnen.
Während Kawasaki  auf die Startelf des Vorspieltages setzte, begannen das Spiel bei Jubilo Iwata Ogawa, Nakamura, Uehara und Kawamata statt Sakurauchi, Miyazaki, Matsuura und Musaev.
Ein frühes Ende hatte das Spiel für Shintaro Kurumaya, der in der 14. Minute vom Platz musste und von Kyohei Noborizato ersetzt wurde.

 

Hiroyuki Abe kam in der 68. Minute für Ao Tanaka auf das Spielfeld.
Ab der 74. Minute bereicherte der für Routinier Shunsuke Nakamura eingewechselte Masaya Matsumoto Jubilo Iwata.
Aufregend wurde es erst spät in der Partie. Ex-Wolfsburger Yoshito Okubo gelang nach einer Flanke von Masaya Matsumoto tatsächlich per Kopf der Führungstreffer zum 1:0. Ein Hoffnungsschimmer im Kampf um den Klassenerhalt. Doch der Meister kam gnadenlos zurück. Tatsuki Nara glich in Minute 83 nach Vorlage von Kengo Nakamura aus. Spät in der Nachspielzeit unterlief Jubilos Kapitän Kentaro Oi sogar noch ein Eigentor zum 2:1 für Kawasaki. Das bedeutet, während der Meister feiern darf, muss sich Jubilo Iwata am Samstag, 8. Dezember gegen Tokyio Verdy in der Relegation beweisen. Das wird schwer!
Kawasaki Frontale schoss mit 57 die meisten Tore in dieser Saison und stellte damit die beste Offensive der J.League.
Mit einem tollen Saisonendspurt zeigt der Ligaprimus, dass man sich die Platzierung klar verdient. So lautet die Bilanz der letzten fünf Spiele zwölf Punkte.
Zum Saisonende hat Kawasaki 21 Siege, sieben Niederlagen und sechs Unentschieden auf dem Konto stehen.
Im Angriff von Jubilo Iwata fehlte es in diesem Fußballjahr eindeutig an Durchschlagskraft, was an 35 geschossenen Toren in der Saisonstatistik eindeutig ablesbar ist.
Zum Saisonabschluss kommt der Gast auf zehn Siege, elf Unentschieden und 13 Niederlagen.
Das Team von Coach Hiroshi Nanami absolvierte eine dürftige Spielzeit, aber noch besteht eine Chance am Wochenende zum Klassenerhalt. Ergreift der Klub den Strohhalm?
Wett Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie! Bitte wetten Sie verantwortungsvoll.