Schlussspurt in Europa – wer holt wo den Titel?

ajax_psv
ajax_psv

Hochspannung in den Niederlanden: PSV-Trainer Cocu (l.) und Ajax-Coach De Boer liegen mit ihren Teams gleichauf.

Wir haben Mitte April, turnusmäßig ist das die ganz heiße Phase im Vereinsfußball-Business. Die allermeisten europäischen Ligen nähern sich der Sommerpause und vielerorts ist das Meisterschaftsrennen völlig offen, in manch anderem Erstliga-Tableau bietet wiederum ein handelsüblicher Schuhspannner mehr Brisanz. Wir liefern euch einen Überblick über die interessantesten Ligen Europas und sagen, wo sich die Teams noch um den Titel kabbeln.

England – Premier League

Favorit: Leicester City · Mit Chancen: Tottenham Hotspur

The Leicester City miracle. Die wohl größte Sensation seit dem Meistertitel der Blackburn Rovers 1995. Die Foxes schleichen noch immer an der Tabellenspitze der Premier League (wir berichteten) umher und sind inzwischen klarer Favorit auf den ersten, ernstzunehmenden Titel der Vereinsgeschichte. Auch wir von bet90 hatten Leicester City zum Saisonstart natürlich nicht auf dem Schirm – kurzum: Es wäre der höchstdotierte Außenseiter der Sportwetten-Geschichte, der im Endeffekt tatsächlich triumphiert.

Für das Heimspiel am vorletzten Matchday gegen Everton waren sämtliche Tickets binnen 90 Minuten vergriffen. Auf Resale-Websites werden Karten für dieses mögliche Meisterschaftsfinale für 3000 Pfund (etwa 3800 Euro) gehandelt. Der einzig verbliebene Konkurrent, die Tottenham Hotspurs, haben ein Spiel weniger absolviert, liegen mit satten acht Zählern zurück und müssten demnach auf drei Ausrutscher der Foxes hoffen, ohne selbst zu patzen. Selbst wenn die Spurs heute Abend ihre Partie in Stoke gewinnen, bei dann nur noch fünf Spielen und der Konstanz Leicesters scheint da wohl nichts mehr zu gehen.

 

Frankreich – Ligue 1

Bereits acht Spieltage vor Saisonschluss hat Paris Saint-Germain alles klar gemacht und den vierten Meistertitel in Folge eingefahren. Die Hauptstädter dominieren die Liga und deklassierten unter anderem Troyes mit einem 9:0-Auswärtserfolg. Dahinter ringen Monaco, Lyon, Nizza und St. Étienne um die direkte Qualifikation zur Champions League.

 

Griechenland – Super League

Noch zwei Wochen eher, nämlich bereits Ende Februar sicherte sich Olympiakos Piräus den 43. Titel. Schlappmachen ist dennoch ein Fremdwort für Piräus und so räumten die Hafenstädter nach dem Meisterschaftsgewinn alles aus dem Weg und führen mit fetten 28 Punkten vor AEK Athen.

 

Kroatien – 1. HNL

Favorit: Dinamo Zagreb · Mit Chancen: HNK Rijeka

Alles offen dagegen in Kroatien. Titelverteidiger Dinamo Zagreb führt zwar wie gewohnt das Classement an, doch HNK Rijeka ist mit vier Punkten Abstand in Lauerstellung und hat im Kalenderjahr 2016 überhaupt erst einmal verloren – ausgerechnet bei Dinamo im Stadion Maksimir mit 0:3. Die Partie wird es am morgigen Dienstag allerdings noch einmal geben, dann in Rijeka. DIE Chance für das Team aus der Kvarner-Bucht, noch einmal richtig ranzurücken und für die dann restlichen vier Spieltage Spannung zu erzeugen.

 

Italien – Serie A

Favorit: Juventus FC · Mit Chancen: SSC Napoli

Auf dem Stiefel läuft wieder einmal alles auf die Meisterschaft für Juve hinaus. Der fünfte Scudetto in Folge ist bei neun Punkten Vorsprung auf Verfolger Napoli nur noch Formsache. Die Serie der Bianconeri ist beeindruckend: 22 Spiele, 21 Siege. Bei noch fünf zu absolvierenden Partien hat das Team um Keeper Gigi Buffon auch das etwas einfachere Restprogramm (von den Top 5 geht‘s nur noch gegen Fiorentina) gegenüber dem SSC (müssen noch zu Inter und zur Roma). Gibt Spannenderes.

 

Niederlande – Eredivisie

Favorit: Ajax Amsterdam · Mit Chancen: PSV Eindhoven

Business as usual – bis zum gestrigen Sonntag. Denn: Heiß wie Frittenfett und spannend wie selten gestaltet sich das Titelrennen in Holland! Ajax führt zwar seit dem 2:0-Erfolg bei PSV Eindhoven am 20. März das Ranking an, gegen den starken FC Utrecht reichte es nun aber nur zu einem 2:2 in der eigenen Arena. PSV ist nur aufgrund des um sechs Treffern schlechteren Torverhältnis noch hinter Ajax. Eindhoven, im Achtelfinale der Champions League nur knapp an Atlético gescheitert, hat also allerbeste Chancen, das Rennen in den kommenden drei Spielen so spannend wie möglich zu halten.

 

Österreich – Bundesliga

Favorit: RB Salzburg · Mit Chancen: Rapid Wien

Läuft alles normal, dann ist dem Abo-Meister der letzten Jahre auch dieses Mal die Schale nicht mehr zu nehmen. Sechs Punkte Vorsprung auf Rapid dürften den Bullen bei noch fünf verbleibenden Spielen dicke reichen.

 

Portugal – Primeira Liga

Favorit: SL Benfica · Mit Chancen: Sporting CP

Im Südwesten Europas zeichnet sich bis zum Schluss ein Zweikampf der beiden großen Hauptstädter ab. Sporting legte am Wochenende vor, gewann bei Moreirense und ist dadurch wieder Erster. Benfica kann heute Abend gegen Setubal nachziehen und den alten Zwei-Punkte-Vorsprung wiederherstellen. Nachteil für die Grün-Weißen könnte das Hammer-Restprogramm werden, denn an den verbleibenden vier Spieltagen muss man unter anderem noch zum FC Porto und am letzten Spieltag nach Braga.

 

Russland – Premjer-Liga

Favorit: ZSKA Moskau · Mit Chancen: FK Rostov, Zenit St. Petersburg, Lok Moskau, FK Krasnodar

Seit vier Jahren kickt der Russe im Sommersaison-Rhythmus, so dass die Meister nicht mehr wie früher bei Minusgraden gekürt werden müssen. Sechs Spieltage vor Schluss ist das Rennen noch immer offen. Klassenprimus ZSKA Moskau (muss unter anderem noch zweimal über den Ural nach Ekaterinburg und Ufa) verlor am Wochenende den Schlager bei Zenit St. Petersburg mit 2:5 und gab die Tabellenführung an das Überraschungsteam aus Rostov ab. Ärgste Widersacher sind Titelverteidiger Zenit, das nur ein Pünktchen hinter ZSKA und zwei Zähler hinter Rostov liegt. Siegen die starken Defensivkünstler aus Rostov (16 Gegentore in 23 Spielen) auch gegen die St. Petersburger (24. April) dann steht der Premjer-Liga eine riesige Überraschung ins Haus.

 

Schweiz – Super League

Im Prinzip ist das Ding bei den Eidgenossen längst gegessen. Basel, der wohl “beste FC Basel aller Zeiten”, führt mit satten 18 Zählern vor den Young Boys Bern und gar 27 Punkten vor den Grashoppers aus Zürich.

 

Spanien – Primera Division

Favorit: FC Barcelona · Mit Chancen: Atlético Madrid, Real Madrid

War der FC Barcelona doch bereits Mitte März eigentlich so gut wie durch, so ist in den letzten zwei Wochen tatsächlich wieder richtig Spannung eingekehrt. Verlorener Clásico gegen Real (1:2), dann der Paukenschlag im Baskenland (0:1 in San Sebastián), das CL-Aus gegen Atlético und nun die Heimschlappe gegen Valencia – plötzlich schauen die Katalanen wieder nach unten. Atlético ist punktgleich, Real hat nur einen Zähler Rückstand.

Und der kommende Spieltag hat es in sich: Die Katalanen treten in La Coruña an (im Hinspiel nur 2:2), Real Madrid empfängt den Vierten Villareal und Atlético Madrid muss zum Tabellenfünften Bilbao. Die Paella wird also nochmal so richtig scharf.

 

Türkei – Süper Lig

Favorit: Besiktas JK · Mit Chancen: Fenerbahce SK

Nicht mehr sooo spannend geht es in der Türkei zu. Besiktas ist auf bestem Wege, den ersten Meistertitel seit 2009 einzutüten, doch noch spürt das Team um Mario Gomez den Atem von Stadtrivale Fenerbahce im Nacken. Die Blau-Gelben unentschiedelten am Mittwoch beim Nachhol-Derby gegen das völlig abgeschlagene Galatasaray und liegen mit fünf Punkten und dem um acht Toren schlechteren Torverhältnis hinter Besiktas. Das etwas härtere Restprogramm (noch sechs Spieltage) hat BJK, das unter anderem noch gegen Gala und den Drittplatzierten Konyaspor ran muss.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login with Facebook:
Anmelden