Nervenschlacht im Tabellenkeller

Bellinghausen_Fortuna_bet90

Der 33. Spieltag: Vier Mannschaften kämpfen gegen den Abstieg. Es winkt ein ähnlich dramatisches Saisonfinale wie zuletzt 1999. Wird der FC Augsburg noch für seine Aufholjagd belohnt? Scheitert das Projekt Hoffenheim? Hat sich die Fortuna zu früh in Sicherheit gewähnt? Erwischt es ganz dicken Ende doch den SV Werder Bremen? Vielleicht werden erste Antworten schon am Samstag (alle Spiele um 15.30 Uhr) gegeben. Unsere Vorschau und aktuellen Quoten* für den 33. Spieltag.

Klassenerhalt, Relegation, ABstieg: Für Werder, Fortuna, Augsburg und Hoffenheim ist noch alles möglich.

Klassenerhalt, Relegation, Abstieg: Für Werder, Fortuna, Augsburg und Hoffenheim ist noch alles möglich.

Werder Bremen – Eintracht Frankfurt

Werder Bremen hat im Abstiegskampf die beste Ausgangslage. Aber auch den schlechtesten Lauf. Elf Spiele in Folge hat die Mannschaft nicht gewonnen. Mit einem Sieg gegen Hoffenheim am vergangenen Spieltag hätte sich Werder so gut wie retten können, hat stattdessen aber den sicher geglaubten Sieg aber in der Nachspielzeit hergeschenkt. So sind es nur drei Punkte Vorsprung auf die Plätze 15 und 16.

Am Samstag kommt die wiedererstarkte Eintracht aus Frankfurt nach Bremen. Der Aufsteiger hat sieben Punkte aus den letzten drei Spielen eingefahren und kann bei einem weiteren Erfolg an der Weser die Europa League buchen. Sollte die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf den Befreiungsschlag gegen Frankfurt nicht landen können, muss sie am letzten Spieltag in Nürnberg ran. Weltuntergangsszenarien sehen also anders aus.

Unsere Quoten für Werder gegen Frankfurt: Heimsieg 2,1    X 3,4    Auswärtssieg 3,0

Fortuna Düsseldorfs Axel Bellinghausen war beim 1:3 gegen Frankfurt noch einer der besseren seiner Mannschaft.

Fortuna Düsseldorfs Axel Bellinghausen war beim 1:3 gegen Frankfurt noch einer der besseren seiner Mannschaft, ging aber mit dem Team 1:3 unter. BILD: IMAGO

Fortuna Düsseldorf – 1. FC Nürnberg

Die Fortuna hat seit zehn Spielen nicht gewonnen, steht aber noch so gerade über dem Strich – dank eines um drei Tore besseren Torverhältnisses. Am Samstag kommt der 1. FC Nürnberg in die ausverkaufte Esprit Arena. DIE Chance für die Rheinländer. Aber es wird eine Nervenschlacht.

Der Club hat, seit der Klassenerhalt fix ist, jedes Spiels verloren, unter anderem gegen Hoffenheim und Fürth.  Aber auch die Fortuna läuft derzeit ganz schön neben der Spur. Keeper Fabian Giefer ist seit Wochen außer Form und produziert – wie seine Abwehrspieler auch – kapitalste Böcke in Serie. Und vorne will der Ball einfach nicht ins Tor. Mal aus Pech, mal mangels Qualität. Düsseldorfs bester Offensivakteur, Robbie Kruse, wird nach der Saison zu Leverkusen wechseln und schien beim 1:3 gegen Frankfurt gedanklich auch schon dort zu sein.

Norbert Meier muss seiner Mannschaft vor allem wieder Selbstvertrauen einimpfen. Dass das Team es kann, wenn es eng wird, hat es im Aufstiegskampf und vor allem in der Relegation gegen die Hertha bewiesen. Unter der Woche setzte Meier ein erstes Zeichen und strich Andrej Voronin und Nando Rafael aus dem Kader, um konzentrierter arbeiten zu können. In Düsseldorf heißt es: Ein Sieg gegen den Club ist Pflicht, sonst gehen die Lichter aus.

Unsere Quoten bei bet90.com: Heimsieg 1,8    X 3,5    Auswärtssieg 3,9

 

FC Bayern München – FC Augsburg

Der FC Augsburg ist die positive Überraschung der Rückrunde. Der Verein hat trotz miserabler Hinrunde an Trainer Markus Weinzierl festgehalten. Der bedankt sich mit toller Arbeit. Am eigenen Schopf hat sich der FCA aus dem Abstiegssumpf befreit und ist inzwischen punktgleich mit Platz 15. Dank eines leidenschaftlichen Offensivfußballs gewannen die Fuggerstädter fünf ihrer letzten zehn Spiele, die Mannschaft strotzt vor Selbstbewusstsein.

Aber der FCA hat eine undankbare Aufgabe vor der Brust. Ein Auswärtsspiel beim FC Bayern München. Der neue deutsche Meister bestreitet sein letztes Saisonspiel vor heimischem Publikum und wird nach Abpfiff die Schale in Empfang nehmen. Da ist ein Heimsieg eigentlich Pflicht.

Sollte der Augsburg aber in München verlieren, könnte es mit Platz 15 eng werden. Auch wenn am letzten Spieltag der Gegner Greuther Fürth heißt. Der Absteiger bewies nämlich in den vergangenen Spielen eine tolle Moral, hat zuletzt den VfB Stuttgart 2:0 geschlagen. Also: Besser in München schon punkten, FC Augsburg!

Unsere Quoten bei bet90.com: Heimsieg 1,2    X 6,0    Auswärtssieg 10,0

 

1899 Hoffenheim – Hamburger SV

1899 Hoffenheim startet mit der schlechtesten Ausgangslage ins Abstiegsfinale. Zwei Punkte Rückstand auf Augsburg und Düsseldorf sind jedoch schnell aufgeholt, vorausgesetzt die Kontrahenten patzen. Hoffenheim hat in dieser Saison mehrfach bewiesen, an guten Tagen jeden schlagen zu können. Jedoch waren diese Tage selten. Der Mannschaft wird häufig die Tauglichkeit für Abstiegskampf abgesprochen. Es fehlten der nötige Einsatz und die Moral. Das Gegenteil bewies das Team am vergangenen Spieltag, als ein 0:2 gegen Werder in den letzten Minuten noch in ein Remis gedreht wurde.

Ähnlich wankelmütig wie die TSG – aber auf höherem Niveau – ist Hoffenheims kommender Gegner, der Hamburger SV. Die Hanseaten schnuppern seit Wochen an den Plätzen für das internationale Geschäft, verpassen aber immer wieder im entscheidenden Moment zuzuschlagen und kassieren stattdessen unerklärliche Pleiten.

Will der HSV (drei Punkte hinter Platz sechs) noch in die Europa League, ist ein Sieg in Hoffenheim Pflicht. Gleiches gilt jedoch für die Gastgeber, zumal es am letzten Spieltag nach Dortmund geht. 1899 gegen den HSV: zwei Teams, die auf Biegen und Brechen gewinnen müssen. Es wird also spannend.

Unsere Quoten bei bet90.com: Heimsieg 1,8    X 3,5    Auswärtssieg 3,9

*Stand: Fr. 10 Uhr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login with Facebook:
Anmelden