Ganz groß, Borussia Dortmund!

Oder ist der BVB erst gut, wenn er in Europa glänzt?

Meistertraube

Das Spiel war noch nicht abgepfiffen, noch kein Bier verschüttet, da hoben sich schon fernab des schwarz-gelben Rausches die Zeigefinger: „Jetzt müssen sie aber auch in der Champions League zeigen, dass sie eine große Mannschaft sind.“ Aber muss der BVB das?

Sicherlich wird es der Anspruch der erfolgsgierigen Truppe sein, auch im Europapokal (wesentlich) bessere Leistungen zu zeigen, als in den beiden Jahren zuvor. Aber wem gegenüber stehen Mannschaft, Trainer Jürgen Klopp und Vereinsführung in der Pflicht? Gegenüber Uli Hoeneß etwa, der, als eine Art “Queen of German Football“, dem  BVB den „Ritterschlag“ erst erteilen würde, wenn dieser auch in der Champions League mal glänze? Oder den Sportkommentatoren des Landes, die zwar die öffentliche Meinung beeinflussen, aber das Geleistete auch nicht schmälern können?

Der BVB bejubelt die Titelverteidigung

Der Titel wurde verteidigt, aber macht das den BVB schon zu einer großen Mannschaft?

Börsentechnische Dinge mal ausgeklammert: Borussia Dortmund steht letztlich nur sich selbst und seinen Fans gegenüber in der Verantwortung. Und nach dieser überragenden Titelverteidigung kräht bei denen aktuell kein Hahn danach, ob man gegen Olympique Marseille oder Piräus im Herbst letzten Jahres mal schlecht ausgesehen hat. Weshalb auch?

In der Liga jagte ein Rekord den nächsten. Als neuerlicher Außenseiter wurden mit allen Tugenden, die man im Westfalenstadion seit jeher schätzt, 26 Spiele in Folge nicht verloren, der FC Schalke 04 und der FC Bayern je zweimal geschlagen und schließlich die Meisterschaft verteidigt.

Was will man denn als Fan mehr? In München wurden derweil pomadige Punktverluste vom Tisch gewischt: Man habe ja eh ein noch größeres Saisonziel als die Meisterschaft. Und dabei handelt es sich noch nicht mal um den Champions-League-Gewinn, sondern: das Finale im eigenen Stadion.

Aber wird man so zur großen Mannschaft? Kloppos BVB hat Rekorde aufgestellt. Der FC Bayern möglicherweise ein Endspiel im eigenen Stadion ausgetragen. Noch nie gehört, dass es das für Ritterschläge gab. Von wem auch immer.

Bild: imago

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login with Facebook:
Anmelden