Cup am Kap

Außenseiter trumpfen auf – der Afrika-Cup bei bet90.com

afrika

Der Afrika-Cup: Auf der einen Seite ewig romantisierte Fußball-Folklore. Auf der anderen Seite großes Ärgernis für die europäischen Vereine, weil ihre Stars alle zwei Jahre mitten in der Saison tausende Kilometer entfernt ein Turnier spielen müssen.

Der Afrika-Cup ist immer  auch großes Schauspiel. Die Sombreros wirken dabei etwas deplatziert.

Der Afrika-Cup ist immer auch großes Schauspiel. Die Sombreros wirken dabei etwas deplatziert.

Von denen gibt es in diesem Jahr ein paar weniger, weil einige Topstars nicht ans Kap gereist sind. Steven Piennar (Südafrika), Michael Essien, Sulley Muntari, André Ayew (alle Ghana), Obafemi Martins, Peter Odemwingie, Ideye Brown, Taye Taiwo und Shola Ameobi (alle Nigeria), Houssine Kharja,  Adel Taarabt, Mbark Boussafa und Marouane Chamakh (alle Marokko) wollen, können oder dürfen nicht für ihre Teams auflaufen.

Wohl auch deshalb waren die ersten Partien vielleicht nicht sonderlich hochklassig, dafür aber extrem spannend und mit einigen Überraschungserfolgen: Titelverteidiger Sambia kassierte trotz 60-minütiger Überzahl den Ausgleich gegen Underdog Äthiopien. Das große Nigeria musste in der 94. Minute den Ausgleich durch Ex-HSVer Jonathan Pitroipa gegen Burkina Faso hinnehmen. Ghana verspielte eine 2:0-Führung gegen den Kongo und Gastgeber Südafrika blamierte sich im Eröffnungsspiel gegen die Kapverdischen Inseln. Wer fleißig Außenseiter-Quoten gespielt hat, dürfte bis jetzt eine fröhliche Woche gehabt haben.

Heute Abend (19 Uhr) steigt jedenfalls ein absolutes Spitzenspiel, wenn die nordafrikanischen Nachbarn Tunesien und Algerien aufeinandertreffen. Beiden werden gute Chancen auf den Turniersieg zugeschrieben. Entsprechend ausgeglichen sind heute Abend die Quoten bei bet90.com: Für einen Sieg Tunesiens gibt es das 2,7-fache, für einen Sieg Algeriens das 2,5-fache des Einsatzes. Eng dürfte es auch morgen werden, wenn Gastgeber Südafrika den ehemaligen WM-Teilnehmer Angola empfängt (Sieg Südafrika: 2,1; Sieg Angola: 3,4).

Bis zum 30. Januar und dem Ende der Vorrunde steigen täglich zwei Partien, die allesamt bei bet90.com live wettbar sein werden. Richtig spannend wird es dann mit Beginn der K.o.-Runde. Die Viertelfinals werden am 2. und 3. Februar ausgetragen, die Halbfinals am 6. und das Finale am 10. Februar.

Wir wünschen euch allen viel Spaß und viel Erfolg bei bet90.com!

Bild: Imago

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login with Facebook:
Anmelden