Benfica? Chelsea? Wer jubelt im Finale von Amsterdam?

Alle Infos und Quoten zum Endspiel der UEFA Europa League bei bet90

Europa-League-Finale bei bet90

Viel – und zu Recht – wird über die mangelnde Attraktivität der Europa League geschimpft. Doch das diesjährige Finale in Amsterdam bietet Feinkost (Mittwoch, 20.45 Uhr, live bei bet90.com). Nicht nur, weil mit dem FC Chelsea der noch amtierende CL-Sieger einer der beiden Finalisten ist. Auch Gegner Benifca ist eine der schöneren, wenn auch etwas betagteren Töchter in Europa. Der 32-fache portugiesische Meister gewann mit dem großen Eusebio 1961 und 1962 zweimal den Europapokal der Landesmeister und stand fünf weitere Male in dessen Finale – zuletzt 1990.

Chelseas Fernando Torres beim letzten Aufeinandertreffen in der Champions League 2011/2012. Torres traf nicht, Chelsea kam trotzdem weiter. FOTO: IMAGO

Chelseas Fernando Torres beim letzten Aufeinandertreffen in der Champions League 2011/2012. Torres traf nicht, Chelsea kam trotzdem weiter. FOTO: IMAGO

Aktuell muss sich die Mannschaft von Trainer Jorge Jesus aber von einer derben Grätsche erholen: Am Wochenende verlor das Team im entscheidenden Duell gegen den Dauerrivalen FC Porto in der Nachspielzeit mit 1:2 und damit auch die sicher geglaubte Meisterschaft.

Anders die Stimmung beim FC Chelsea. Zwar enttäuschten die Blues in der Königsklasse auf ganzer Linie und schieden als Gruppendritter aus. In der Premier League jedoch hat sich die Mannschaft von Trainer Rafael Benitez jüngst Platz drei und die direkte Champions-League-Quali gesichert.

Die Europa League soll für die Milliadärs-Truppe von Roman Abramowitsch nur eine Ausnahme gewesen sein. Allerdings kann die Mannschaft von der Stamford Bridge Geschichte schreiben. Bei einem Finaltriumph steht der FC Chelsea in einer Reihe mit Ajax Amsterdam, Bayern München, dem FC Barcelona und Juventus Turin, denen es als einzigen Teams gelungen ist, den Europapokal der Landesmeister (heute Champions League), den früheren Europapokal der Pokalsieger und die Europa League bzw. deren Vorläufer UEFA Cup und Messe-Pokal zu gewinnen.

Steiniger Weg bis ins Finale – Chelsea leicht favorisiert

Der Weg dahin war jedoch nicht leicht für die Londoner. Schon im Achtelfinale wäre nach einer 1:0-Hinspiel-Pleite bei Steaua Bukarest beinahe Endstation gewesen. Auch im Viertelfinale gabs eine Niederlage – beim 3:2 im Rückspiel in Kasan. Das Halbfinale gegen den FC Basel war ebenfalls hart umkämpft und großes Drama. Im Hinspiel im Basler St. Jakob-Park glichen die Schweizer in der 87. Minute zum 1:1 aus, ehe David Luiz in der 94. Minute per direkt verwandeltem Freistoß doch noch den Sieg erzwang.

Mühsam auch der Flug der „Adler“ von Benfica: In den Spielen gegen Girondins Bordeaux im Achtel-, Newcastle United im Viertel- und Fenerbahce im Halbfinale gab es reichlich Gegenwind. Vor allem das Rückspiel gegen Istanbul hat die Portugiesen einige Nerven gekostet. Die Türken gewannen ihr Heimspiel mit 1:0 und glichen im Rückspiel schon früh zum 1:1 aus. Es mussten also zwei Tore her. Aber – wie so oft – war Verlass auf Stürmer-Star Oscar Cardozo. Der bullige Mittelstürmer aus Paraguay schoss mit zwei Treffern seine Farben im Alleingang zum Finale nach Amsterdam.

Terry und Hazard fraglich – Maxi Pereira gesperrt

Auf ihn werden die Blues auch im Finale besonders aufpassen müssen. Da kommt es ungelegen, dass Abwehrchef John Terry mit einer Bänderverletzung auszufallen droht. Auch Chelseas beste Offensivkraft, der Belgier Eden Hazard, ist angeschlagen. Auf Seiten Benficas wird ein Leistungsträger definitiv ausfallen: Rechtsverteidiger Maxi Pereira ist im Endspiel gesperrt.

Es ist gar nicht lange her, dass sich beide Mannschaften gegenüber standen. Im Frühjahr letzten Jahres trafen sie im Viertelfinale der Champions League aufeinander. Mit zwei ganz engen und nicht unbedingt verdienten Siegen (2:1, 1:0) setzte sich Chelsea durch und gewann am Ende den Wettbewerb.

Auch im Finale in Amsterdam sind die Engländer leicht favorisiert. Die Quoten bei bet90.com:

Sieg Benfica 3,2     Unentschieden 3,2     Sieg Chelsea 2,3

Interessant auch die Quoten für die Handicap-Wette. Wir schicken Benfica mit einem 1:0-Vorsprung ins Spiel. Steht es im Spiel nach regulärer Spielzeit unentschieden, hätte Benfica dank des imaginären Vorsprungs gewonnen. Gewinnt der FC Chelsea das Finale mit einem Tor Vorsprung, hätten sie das Handicap ausgeglichen, die Wette auf ein Unentschieden wäre also die richtige. Die Quote: 4,0! Gewinnt Chelsea mit zwei Toren Vorsprung hätten sie auch nach der Handicap-Regelung das Spiel gewonnen, die Quote für dieses Ereignis: 4,5! Weitere Wetten und attraktive Quoten zum Europa-League-Finale findet ihr auf bet90.com

Viel Spaß beim Spiel, viel Erfolg beim Wetten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login with Facebook:
Anmelden