3,2,1 meins – es darf geboten werden!

18072016

Die EM ist vorbei, die Portemonnaies sind gezückt. Seit dem 1. Juli ist das Transferfenster in Deutschland offiziell geöffnet – und auch in diesem Jahr wird wieder gefeilscht, was das Zeug hält! Gerade die Bundesligisten brauchen sich da nicht zu verstecken. Denn in Deutschlands ranghöchster Fußballliga ist derzeit ordentlich Bewegung drin. 

Allen voran ist hierbei der BVB zu nennen. Die Taschen der Dortmunder sind nach den Abgaben von Mkhitaryan (42 Mio. Euro, Manchester United), Hummels (38 Mio. Euro, Bayern München) und Gündogan (27 Mio. Euro, Manchester City) prall gefüllt. Zwar reinvestierten die Borussen bereits mehr als 55 Millionen Euro in neue Talente. Götzes Rückkehr an die Strobelallee scheint so gut wie in trockenen Tüchern und auch sein Vorlagengeber aus dem WM-Finale ist bereits im Landeanflug: Schürrle steht kurz vor der Unterschrift beim BVB!

Wesentlich weiter sind hingegen die Planungen beim großen Rivalen aus dem Süden der Republik. Mit Hummels und Sanches vermeldeten die Münchner schon vor Anpfiff der EM namhaften Ersatz für die beiden Abgänge Benatia (Leihe: 3 Mio. Euro, Juventus Turin) und Rode (12 Mio. Euro, Dortmund). Doch trotzdem lässt sich der neue Coach Carlo Ancelotti scheinbar noch ein Hintertürchen offen. So bestätigte Vorstandsboss Rummenigge kürzlich, die Augen nach weiteren Verstärkungen offen zu halten.

Und sonst so?

Auch der Rest der Liga sondiert derzeit den Markt. Während der FC Schalke mit Embolo (27 Mio. Euro, FC Basel) bereits seinen Königstransfer vermeldete, lauern die Werksvereine aus Leverkusen und Wolfsburg noch auf den dicken Fisch: So befindet sich Bayer 04 bereits seit Wochen im Dauerflirt mit dem österreichischen Innenverteidiger Dragovic (aktuell: Dynamo Kiew). Die Wölfe planen hingegen offensiver und spekulieren indes auf eine Verpflichtung des italienischen Elfmeter-Tripplers Zaza (aktuell: Juventus Turin). Wesentlich entspannter können hingegen Gladbach und Liganeuling Leipzig sein: Beide haben sich bereits punktuell verstärkt und stehen nur noch bedingt unter Zugzwang.

Deutlich spannender ist hingegen die Frage, wie die Klubs auf mögliche weitere Abgänge reagieren. So bringen besonders die Personalien Sané, Draxler, Hector, Toprak, Kruse und Kostic derweil die Gerüchteküche zum Brodeln. Namen, die in den nächsten Tagen und Wochen wohl noch das eine oder andere Faxgerät zum Glühen bringen werden.

Aber auch sportlich läuft die Vorbereitung auf die 54. Bundesliga-Spielzeit bereits auf Hochtouren. Während sich die DFB-Kicker noch im wohlverdienten Urlaub befinden, nahmen ihre Teamkollegen bereits wieder den Trainingsbetrieb auf. Zwei besondere Highlights stehen dabei in der kommenden Woche bevor. Pep Guardiola wird mit seinen Citizens gegen Bayern München (Mittwoch) und Borussia Dortmund (Freitag) testen. Ein Wiedersehen der besonderen Art und Weise. Aber auch die Fans von Borussia Mönchengladbach können sich mit dem Freundschaftsspiel gegen Inter Mailand (10. August) auf einen echten Härtetest ihres Teams freuen, ehe vier Tage danach die Partie um den Supercup zwischen Dortmund und München die Saison offiziell einläuten wird. Bis dahin dürften wohl auch ein Großteil der Transfers verhandelt worden sein!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login with Facebook:
Anmelden