171. Clásico mit jeder Menge Geilheit

RMA-BAR211115

RMA-BAR211115

Nach den schlimmen Terroranschlägen von Paris normalisiert sich langsam, aber sicher wieder die Lage. Die Betonung liegt dabei auf dem Wort „sicher“, denn dies ist die Grundvoraussetzung für die Austragung von Fußballgroßereignissen, von denen es planungsmäßig noch so einige in diesem Kalenderjahr geben wird.

So zum Beispiel am Samstag, wenn in der Madrider Fußball-Kathedrale Santiago Bernabéu der Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona (ab 18.15 Uhr) steigt. Klar, dass auch beim weltweit wohl größten Duell zweier Vereinsmannschaften die Sicherheitsvorkehrungen massiv verstärkt werden. Von drei Sicherheitsringen ist die Rede, selbst die mitgebrachten Bocadillos sollen überprüft werden. Das Aufrüsten der Sicherheitsvorkehrungen unterstreicht: Von einer Absage des Clásicos sehen alle Institutionen bislang ab.

Pünktlich für diesen Fußball-Hit, den abermals rund 80.000 Menschen im Stadion und etwa eine halbe Milliarde Fans an den TV-Geräten verfolgen werden, melden sich zwei absolute Leistungsträger zurück.

Bei Real ist Gareth Bale wieder im Kader, der Waliser feierte nach sechswöchiger Verletzungspause bereits am vergangenen Wochenende beim 2:3 gegen den FC Sevilla sein Comeback.

Bei den Gästen aus Katalonien deutet sich gar ein Einsatz von Lionel Messi an. Der viermalige Weltfußballer fehlte Barca aufgrund einer Knieverletzung seit Ende September, Coach Luis Enrique berief “La Pulga” nun erstmals wieder in den Kader des FC Barcelona. Für Messi wäre es bereits der 31. Clásico. Und wenn der 28-Jährige gegen die Hauptstädter auflief, dann meist mit Bravour: In 30 Spielen gegen Real Madrid gelangen ihm 21 Treffer – Rekordmarke für das Duell.

Real würde es also durchaus in die Karten spielen, wenn der Argentinier seine Blessuren ein wenig länger auskurieren würde. Die Königlichen stehen ohnehin eine Schippe mehr unter Druck. Nach elf Spieltagen rangiert das Team von Trainer Rafael Benitez mit 24 Zählern drei Punkte hinter dem FC Barcelona. Die Katalanen kassierten zwar schon zwei Niederlagen in der Primera Division – und damit eine mehr als Madrid – gewannen aber auch zweimal öfter.

Ein weiterer Erfolg am Samstagabend im Estadio Bernabéu wäre wohl mehr als ein Fingerzeig, wer auf der iberischen Halbinsel die Hosen an hat. Ganz nach dem Motto von Gerard Piqué, der zuletzt betonte, der Clásico sei ein Ereignis, “das uns geil macht”. Die Quoten sprechen aufgrund des Heimvorteils allerdings leicht für die Königlichen. bet90.com ist ab 18.15 Uhr natürlich live dabei. Wir wünschen viel Spaß und viel Erfolg!

Unsere Quoten bei bet90*: Heimsieg: 2,40   Unentschieden: 3,65   Auswärtssieg: 2,75

*Stand: 21.11.2015, 00:15 Uhr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Login with Facebook:
Anmelden